Artikel mit dem Tag "Bürgerentscheid"



29. Januar 2018
Rietberg. Aus Sicht der Rietberger FDP stellt das geplante City-Outlet „eine gedankliche, eindimensionale Fehlkonstruktion dar, die an den Lebensnerv der Stadt geht". Es werde angenommen, dass ein nicht in die Stadt passendes Einkaufszentrum das erkennbare Problem einer sich verändernden Stadtlandschaft löse. Dabei gehe selbst der Investor davon aus, dass das CO lediglich zehn, vielleicht 15 Jahre läuft. „Wie kurz diese Zeitspanne eigentlich ist, wird deutlich, wenn man bedenkt, dass die Lan
25. Oktober 2017
Soll in Rietberg ein City-Outlet entstehen? Die FDP empfindet die Baupläne der Investoren als einen radikalen Eingriff ins Stadtbild, der den Bürgern nicht einfach per Beschluss der Politik übergestülpt werden darf. Stattdessen möchten die Liberalen die entscheidende Frage im Rahmen eines Ratsbürgerentscheides beantwortet haben. Das machten Dr. Manfred Niewiarra und Ralph Böwingloh am Dienstag in einem Pressegespräch deutlich. »Der Rat muss die Meinungsbildung an die Bürger zurückgeben«, sag

24. Oktober 2017
Rietberg (kvs) - Möchte die Mehrheit in der Stadt ein City-Outlet? Oder aber sind die Stimmen in der Überzahl, die sich zunehmend kritisch zu Wort melden? Antworten auf diese Fragen können nur die Rietberger selbst geben – beispielsweise in Form eines Bürgerentscheids. Eben diesen fordert nun FDP-Ratsherr Professor Dr. Manfred Niewiarra zum wiederholten Mal. Wenn nicht Verwaltungschef Andreas Sunder über ein Ratsbegehren ein solches Verfahren in Gang bringe, werde er es selbst tun. Der Stad
09. Juni 2017
Rietberg. Wie zu erwarten, hat jetzt auch der Rat den überarbeiteten City-Outlet-Planungen und der Erweiterung des Lind-Hotels zugestimmt und somit eine Vielzahl von Bauleitplanverfahren eingeleitet. Lediglich FDP-Einzelkämpfer Prof. Dr. Manfred Niewiarra enthielt sich bei allen bau- und planungsrechtlichen Beschlüssen und wiederholte mit Blick „auf die zu erwartenden einschneidenden Eingriffe in die Struktur der Stadt und das gewachsene bürgerliche Zusammenleben" seine Forderung nach einem Bürg