Kreisparteitag der Freie Demokraten mit viel Programmatik

Auf dem Foto (geschäftsführender Kreisvorstand) v.l.n.r.:  Thorsten Baumgart, Patrick Büker, Silke Wehmeier, Eckhard Fuhrmann (Schriftführer) und Ernst Sebbel (Schatzmeister)
Auf dem Foto (geschäftsführender Kreisvorstand) v.l.n.r.: Thorsten Baumgart, Patrick Büker, Silke Wehmeier, Eckhard Fuhrmann (Schriftführer) und Ernst Sebbel (Schatzmeister)

Zu ihrem ordentlichen Kreisparteitag haben sich die Liberalen des Kreises Gütersloh im Landhaus Heitmann in Herzebrock-Clarholz versammelt. Auf der Agenda standen neben zahlreichen programmatischen Anträgen auch Personalentscheidungen.

 

Zunächst wurden aber langjährige verdiente Parteimitglieder geehrt: Reinhard Wehmeier wurde für seine 40-jährige Parteimitgliedschaft ausgezeichnet. Seine Tochter Silke Wehmeier für 25 Jahre. Beide Geehrten stammen aus Steinhagen und haben die FDP vor Ort an verantwortlicher Stelle vertreten bzw. machen das heute noch. Silke Wehmeier ist aktuell die Vorsitzende der FDP-Ratsfraktion in Steinhagen und zugleich stellvertretende Vorsitzende der Partei im Kreis Gütersloh.

 

Kreisvorsitzender Patrick Büker konnte in seinem Rechenschaftsbericht zu seinem ersten Jahr im Amt eine beeindruckende Bilanz vorweisen. Die Partei hat sich programmatisch breiter aufgestellt. „Wir haben uns zu kreispolitisch wichtigen Fragen wie der Konversion des Gütersloher Flughafens und dem Ausbau des FH-Standorts Gütersloh klar positioniert. Zu Letzterem ist zu sagen, dass zur Sicherung der finanziellen Ausstattung des FH-Standorts auch die FDP mit ihrem Landtagsabgeordneten Moritz Körner maßgeblich beigetragen hat.“ erklärt Büker.

 

Darüber hinaus haben die Freien Demokraten im Rahmen ihres Europaparteitages im vergangenen Jahr eine eigene Pro-Europaerklärung verabschiedet. Die Reihe von Unternehmensbesuchen unter dem Motto „FDP meets Mittelstand“ wurde ebenso fortgesetzt, wie das neue Format FreiGespräch initiiert, bei dem prominente Landes- und Bundespolitiker vor Ort Rede und Antwort stehen.

 

Die Kreis-FDP wird in den kommenden Jahren durch vier Delegierte bei Bundesparteitagen vertreten sein. Mit großer Mehrheit wurden Thorsten Baumgart (Schloß Holte-Stukenbrock), Patrick Büker (Rheda-Wiedenbrück), Hermann Ludewig (Borgholzhausen) und Silke Wehmeier (Steinhagen) gewählt.

 

Die FDP schaltet sich durch einen Parteitagsbeschluss in die laufende Diskussion über den Neubau eines Bevölkerungsschutzzentrums für den Kreis Gütersloh ein. Thorsten Baumgart, stellvertretender Kreisvorsitzender: „Wir sind für einen Neubau an einer möglichst zentralen Stelle im Kreis Gütersloh. Dabei sollen die Feuerwehrleute, die in aller Regel ehrenamtlich für unsere Sicherheit arbeiten, alle notwendigen sachlichen Ausstattungen und Ausrüstungen bekommen. Bei der Festlegung auf einen neuen Standort geht es auch um eine optimale Erreichbarkeit aus dem gesamten Kreisgebiet und eine gute infrastrukturelle Anbindung an das Autobahnnetz. Eine Vorfestlegung auf einen Standort sollte es zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht geben. Wichtig ist uns zudem, alle notwendigen Investitionen mit Augenmaß zu tätigen und funktional vorzugehen. Der Steuerzahler muss diese Mittel schließlich aufbringen.“

Weitere Initiativen der FDP: Bei der Realisierung der K6n werden die Kreisverwaltung und der Landrat zu mehr Tempo aufgefordert. Zudem sprechen sich die Liberalen für eine steuerliche Befreiung für Jagdhunde auch bei ehrenamtlichen Jägern aus.

 

 

Ein zentrales Anliegen der Jungen Liberalen ist die Stärkung des Gründergeists im Kreis Gütersloh – und das bereits beginnend während der Schullaufbahn. So wird gefordert jeder Schülerin und jedem Schüler im Kreis Gütersloh die Teilnahme an einer sog. „Gründerwerkstatt“ zu ermöglichen. So sollen junge Menschen mit der Thematik der Gründung eines Unternehmens in Kontakt kommen, um im Idealfall perspektivisch diesen Schritt auch in der Realität zu wagen. Ein entsprechender Antrag von Martin Stollberg (Rheda-Wiedenbrück) wurde angenommen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0